Die Krimiautoren Eva Almstädt und Jobst Schlennstedt haben am Freitag, den 25. September 2020, an Bord der “MS Hertha Quandt“ aus ihren Krimis „Ostseegruft“ und „Lauerholz“ gelesen. So spannend kann Lübeck sein.

Zwei Ermittler, zwei Autoren, eine Stadt. Ihre Lübecker Ermittler sind sich in den Romanen noch nie begegnet, aber die gemeinsamen Lesungen der beiden haben schon Tradition.

In „Lauerholz“ werden zwei Teenager tot an der Wakenitz aufgefunden. In „Ostseegruft“ stirbt eine Schulfreundin von Kommissarin Pia Korittki beim Joggen in einem Mühlengewässer.

Das Klassik Altstadt Hotel hat sich auf die besondere Corona-Situation eingestellt. Bei allen Projekten, Kultur in diesen Zeiten mit neuen, oftmals digitalen Formaten erlebbar zu machen, steht dabei stets der Sicherheitsaspekt im Vordergrund. Nun freuen sich die Ideengeber von “Lesen! – mitAbstand”, Simone Luers und Hilke Flebbe, darüber, dass die 22 Autoren, die zu Gast im Klassik Altstadt Hotel waren, wieder unter gewissenhafte Bedingungen vor einem kleinen Publikum gegen Honorar lesen können. Diese Aktion ist ein Kulturfunke Projekt. Veranstalterin ist Hilke Flebbe als Inhaberin des Klassik Altstadt Hotel. Um 18.30 hieß es dann für 30 Besucher „Leinen los!“ Während bei der Fahrt auf der „MS Hertha Quandt“ Lübecks Altstadt in der Abenddämmerung vorbeizog, sorgten Eva Almstädt und Jobst Schlennstedt nicht nur für spannende Unterhaltung, sondern gaben nebenbei auch Einblicke in ihren Alltag als Krimi-Autoren.

X
X